natürlich - vital - leben  - Privatpraxis für Vitalität und Vorsorge
Auf dieser Seite teile ich gerne die neuesten (und teilweise noch wenig bekannten) Erkenntnisse der Gesundheitsforschung mit dir. Diese Tipps werden ständig ergänzt und möchten dir viele AHA Momente für ein vitaleres Leben geben - probiere es einfach aus, du kannst nur gewinnen ! Mehr erfährst du in meinen Infoblättern, Büchern, Kursen und Beratungs-gesprächen persönlich oder per Skype.

"Der Kuchen wurde mir vom Arzt verschrieben. Von welchem? Dr. Oetker!"
Nun aber Spaß beiseite, jetzt gibt es weniger bekanntes Gesundheitswissen:


Karin's Vital Tipp:
das 3 x 3 der vitalen Langlebigkeit
was wirklich jeder tun kann um lange ein vitales Leben zu führen ....

demnächst hier - wiederkommne lohnt sich auf jeden Fall ....



Karin's Vital Tipp:
optimale Verdauung – die Kombi macht's!

Viele Menschen wissen bereits, dass ihre Gesundheit im Darm beginnt, denn dort sitzt der Großteil unseres Immunsystems. Aber was nützt uns die beste Ernährung, wenn wir sie nicht vollständig verdauen können? Je einfacher die Mahlzeit zusammengestellt ist, desto einfacher ist es für unseren Körper, das Beste für sich daraus zu „verstoffwechseln“. Um also Blähungen, Bauchschmerzen, Verstopfung, Müdigkeit und schlechte Nährstoff- und Vitalstoffaufnahme zu vermeiden, helfen ein paar einfache Tipps.

Der allerwichtigste Ernährungs Tipp ist:
Obst immer ALLEINE essen, also OHNE Kohlenhydrate (wie z.B. Müsli) und nur bedingt mit Eiweiß essen sowie immer VORWEG (15 – 30 Minuten vor einer Mahlzeit), da es aufgrunddes hohen Wassergehaltes NICHT im Magen sondern im Dünndarm verdaut wird und z.B. Kohlen-hydrate aus dem Müsli bzw. das gesamte Essen das Obst im Magen aufhalten, so beginnt es dort zu gären. Obst (frisch oder totgekocht) zum Dessert oder Melone mit Schinkenstreifen mag zwar gut schmecken und wir haben vielleicht keine spürbaren Verdauungsbeschwerden danach, dennoch tun wir unserer Gesundheit damit absolut KEINEN Gefallen und es ist schade um die wertvollen Vitalstoffe im frischen Obst...
Ausnahmen: Banane und Trockenobst wie (Aprikosen, Datteln, Feigen), sie enthalten alle selber viele Kohlenhydrate und sind – in kleinen Mengen - mit Müsli/Porridge kombinierbar,
Obst und Nüsse zusammen sind okay, wenn du eine gesunde Verdauung hast,
Obst und Blattgrün wie Rucola, Salat, Petersilie im Smothie ist okay.

Der zweitwichtigste Ernährungs Tipp ist:
verschiedene tierisches Eiweiss (Protein) NICHT kombinieren, es stört sich gegenseitig bei der Verdauung, also entweder Bio Eier oder Bio Geflügel oder Bio Rind oder Wildfisch usw. essen ...

Noch ein Vital Tipp zum Abschluß: die meisten Menschen haben heute zu WENIG Magensäure, die sich auch durch brennendes, saueres Aufstossen bemerkbar macht. Hilfreich ist hier Apfelessig: 1 EL in einem Glas Wasser 10 Minuten VORM Essen langsam trinken, erhöht leicht die Magensäure und fördert so die Vorver-dauung im Magen.


Karin's Vital Tipp:
heute mal wieder etwas länger – da wirklich sehr WICHTIG !
GesundSEIN oder KrankWERDEN – die Schwingung macht's!

Schon Einstein und Tesla wußten, dass ALLES Schwingung ist. Dies läßt sich z.B. mit einem BT3 Monitoring System messen. Vereinfacht gesagt: je lebendiger Nahrung ist, desto mehr Schwingung besitzt sie – sollte es zumindest. Ein gesunder Mensch schwingt zwischen 62 und 68 Hertz, ein gestresster oder depremierter oder kranker Mensch hat wesentlich weniger Hertz. Eine totgekochte Currywurst oder ein Burger hat z.B. nur 2 Hertz - ein frischer, grüner Smoothie hingegen sogar 75 Hertz ! Es gibt also Nahrung, die uns Energie raubt und Nahrung, die uns viel Energie gibt. Aber auch Dinge wie Stress oder ElektroSmog rauben uns wertvolle Lebensenergie - während uns ein Spaziergang am Meer oder im Wald oder tiefe Entspannung und liebevolle Gedanken Energie geben ...

Es ist - glaube ich - allgemein bekannt, dass Genussmittel wie Alkohol und Süßes wie Kuchen, Pralinen, Bonbons usw. zwar die Lebensfreude kurzfristig erhöhen aber genauso wie Rauchen und Fertig- sowie Lightprodukte für unseren Körper sehr schädlich sind. Aber auch die nachstehende Nahrung bzw. Umstände sind heutzutage sehr schädlich. Sie rauben unserem Körper wertvolle Lebensenergie, säuern ihn, bringen die Körperchemie durcheinander und lassen überall im Körper  - auch im Gehirn -  “stille Entzündungen“ entstehen, die Grundlage für Krankheit, Diabetes 2, Rheuma, Krebs, Alzheimer (Diabetes 3) und frühzeitiges Altern!

Also, dies braucht KEIN Mensch, da es STILL und HEIMLICH KRANK macht:

Antibiotika Missbrauch – helfen NICHT bei Virus Infekten sondern NUR gegen Bakterien, töten aber auch immer die guten Darmbakterien und schwächen so langfristig bis zu einem Jahr das Immunsystem ...

Diät-Getränke wie Cola Light, Energy Drinks, Limos – enthalten viel Zucker, Koffein, schädliche Phosphate und andere Aromen (= Chemikalien), die das Gehirn und den Darm stören, es besteht ein 3-fach höheres Risiko für Schlaganfall und Alzheimer …  Alternative: stilles, reines Wasser mit etwas Zitronensaft oder frischem Ingwer, kalter Rotbusch oder Grün Tee

Düfte  (künstliche) in Kerzen, Raumduft, Parfüm usw. – stören Hormonsystem und Gehirn …  Alternative: reine Duftöle

Fruchtsäfte – auch frisch Gepreßte, enthalten zu VIEL Fruktose auf einmal und keine Pflanzen- sowie Ballaststoffe mehr – überlasten die Leber und machen genauso wie Zucker dick …  Alternative: ganzes Stück Obst oder max. 100 ml Fruchtsaft verdünnt mit 100 – 200 ml Wasser trinken

Fleischersatz wie Soja (GMO), Quorn (aus Schimmelpilzen), Seitan (reines Weizengluten), alle stören Darm und Hormone … Alternative: weisse Bohnen, Linsen, Lupinen und Gemüsefleisch von wiefleisch.com

Getreide (= Grassamen) wie Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste – NICHT verdaulich für Menschen, auch wenn man/frau es evtl. nicht merkt, schädigen Darm, Immun-system sowie Gehirn und Weizen Gliadine machen abhängig - siehe extra Vital-Tipp und Buch "Gluten - die Spitze des Eisbergs" ...
Alternative: zum Essen Hirse, Quinoa, Buchweizen, Nudeln z.B. aus Linsen und zum Backen Buchweizen-, Mandel-, Kokos-, Linsen-, Lupinenmehl usw.
Hinweis: glutenfreie Fertigprodukte enthalten sehr viele schnelle Kohlenhydrate !

Gelantine (aus Schweinehaut) in vielen Süßigkeiten + Fertigprodukten …
Alternative: Agar-Agar, wenn Süßigkeiten dann OHNE Gelantine und nur wenig

Gifte wie Pestizide, Fungizide, Herbizide stören massive die Körperchemie …. Alternative: möglichst oft „Bio“ kaufen
Hinweis: bereits in Neugeborenen befinden sich bis zu 240 verschiedene Gifte bzw. Schwermetalle !!

Kaffee – wird extrem gespritzt (genauso wie Tabak, Wein, Trauben, Bananen) und enthält über 300 Inhaltsstoffe, die Darm und Gehirn stören sowie die Aufnahme von Vitalstoffen behindern – auch wenn Gegenteiliges geschrieben wird …
Alternative: wenn, dann nur Bio Kaffee, am besten einen kleinen Espresso und mindestens 2 Stunden von einer Mahlzeit entfernt, leckerer Ersatz ist Lupinenkaffee (NICHT Getreidekaffee)


Kohlensäure – säuert den Körper und muß wieder entsorgt werden ...
Alternative: langsam abgewöhnen, es geht auch sehr gut ohne

Massentierprodukte auch Aquakultur – enthalten viele entzündungsfördernde Omega-6-Fettsäuren, Stress- und Aggressionshormone, Medikamente sowie Antibiotika usw. ... 
Alternative: viel weniger tierische Produkte essen und dafür wirklich artgerecht !!
Hinweis: Fleisch als Solches ist nicht schlecht, wir haben Millionen Jahren damit überlebt, aber was wir heutzutage aufgrund der Tierquälerei daraus gemacht haben, ist einfach nur negativ!

Mikrowelle – zerstört durch die superschnelle Schwingung die Nahrungsmoleküle in chaotische Bruchstücke, die der Körper dann als Eindringlinge und NICHT mehr als Nahrung erkennt – schädigt das Immunsystem …
Alternative: mit etwas Zeit und Liebe lässt sich Essen auf dem Herd erwärmen

Milch (-produkte) – auch Bio – ist für Kälber NICHT für Menschen - enthält u.a. Wachstumshormone und Kasomorphin (= BCM7), das "high" macht …
Alternative: z.B. Mandelmilch, „Sahne/Käse“ aus Cashew Nüssen usw.

Nitrit (-pökelsalz speziell in Fleischwaren) – wird im Körper in krebserregende Nitrosamine umgewandelt ...
Hinweis: Nitrat im Grundwasser sowie Blatt-/Wurzelgemüse – speziell Rote Beete-saft und Rucola - wird meistens umgewandelt in adernerweiterndes Stickoxid (= NO ist enthalten in Nitro Spray und verschreibungspflichtig) und unterstützt so Herz, Blutdruck und Gehirn ...

pflanzliche Öle (erhitzt) und tierische Fette – enthalten u.a. viel entzündungs-fördernde Omega-6-Fettsäuren und oft auch Transfette (speziell in Pommes, Chips, Backwaren) sowie chemische Rückstände in Spuren z.B. in Margarine ...
Alternative: kaltgepresste Öle in dunklen Glasflaschen z.B. Olivenöl extra Virgin und Kokosöl Virgin sowie etwas Bio Butter, Ghee, Bio Sahne, Avocado und Nüsse

Plastikbecher – heisse Getränke lösen Kunst- und Giftstoffe daraus, die das Gehirn und Hormonsystem schädigen, NIE Essen in Plastik erwärmen …
Alternative: immer einen Thermobecher aus Edelstahl dabei haben

Reis – egal ob weiß oder braun oder Bio, enthält Arsen (= ein Nervengift) und WGA (= giftiger Pflanzenschutzstoff, der auch in Weizen ist) – beides stört u.a. Gehirn und Darm - siehe extra Vital Tipp weiter unten …
Alternative: Blumenkohl kleingehäxelt und 4 Minuten gedünstet, ergibt tollen Reisersatz und lässt sich roh auch gut einfrieren

Salz (hier Kochsalz = isoliertes Natriumchlorid meistens mit Rieselhilfe) – stört den Blutdruck und die Körperchemie …  Alternative: unraffiniertes Meersalz mit ca. 84 Mineralien inklusive Jod – gleicht u.a. Blutdruck aus

Schweinefleischprodukte – auch Bio - enthalten viele schädliche Stoffe, wesentlich mehr als andere Fleischarten  – siehe extra Vital Tipp weiter unten ... 
Alternative: viel weniger Fleisch essen, dafür etwas Bio Rind, Bio Geflügel, Bio Lamm und Wildfisch genießen

Schwermetalle – in Umwelt, Nahrung, Medikamenten wie z.B. Blei in der Luft (durch Jetstream aus China!), Zahnfüllungen, Abgasen und Lippenstiften, Quecksilber in Impfstoffen, Räucherstäbchen, aus Kohlekraftwerken, Meeres-früchten und Raubfischen, Fluor in Zahnpasta und evtl. Trinkwasser, Arsen in Reis und Grundwasser, Aluminium in Alu-Dosen/-folien und Kosmetik, Brom in Back-waren usw. – diese Nervengifte addieren ihre Wirkung speziell im Gehirn und fördern u.a. Krebs sowie Alzheimer … Alternative: unbedingt Körper täglich entgiften – dies ist heute KEIN Luxus sondern überlebenswichtig - siehe dazu unter „Detox – was tun?“
Hinweis: bereits in Neugeborenen befinden sich bis zu 240 verschiedene Gifte bzw. Schwermetalle !!

Stress – egal ob emotionaler oder körperlicher Stress, beides ist ein Vitalstoff- und Energieräuber, stört das Hormonsystem und fördert stille Entzündungen im Körper
Alternative: entspannen, mehr Selbstliebe üben, denn du mußt es nicht immer allen Recht machen !

Süßstoffe (künstliche) (meistens aus Erdöl) - schädigen das Gehirn, fördern Krebs, schwindeln dem Gehirn Kalorien vor, die dann z.B. durch Heißhunger oder mehr Essen nachgefordert werden ...   Alternative: alles viel weniger süßen, auch mit weniger Zucker Backen, wenn dann nur etwas „echten“ Zucker, Molasse, wenig Natur Honig, wenig Dattelsirup, ganz wenig Stevia Blattextrakt

totgekochte, stark gebratene, gegrillte, frittierte und Fertignahrung - enthält Transfette, künstliche Zusätze und giftige Stoffe (wie z.B. Nitrosamine und AGEs), die den Körper schwächen und die Körperchemie durcheinander bringen ...
Alternative: selber frische Nahrung zubereiten, dämpfen und evtl. leicht anbraten, vor jeder gekochten Mahlzeit immer mindestens 1/4 Menge rohes Gemüse essen

Vitamine und Mineralien (künstliche) – allen voran z.B. Ascorbinsäure, die nur ein Teil des kompletten Vitamin Cs darstellt und uns langfristig schadet …
Alternative: z.B. komplettes Vitamin C aus Camu-Camu Früchten oder Acerola Kirschen, nur Mineralien und Vitamine aus natürlichen Nahrungsmittelergänzungen

Zusatzstoffe (künstliche) wie Aromen, Konservierungs – und Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Rieselhilfen, Emulgatoren usw. usw.

Zucker, Reissirup, Agavensirup, Fruktose-Glucose Sirup – machen dick, säuern den Körper und führen zu stillen Entzündungen ...
Alternative: alles viel weniger süßen, auch mit weniger Zucker Backen, wenn dann nur etwas „echten“ Zucker, Molasse, wenig Natur Honig, wenig Dattelsirup, ganz wenig Stevia Blattextrakt

und zu guter Letzt – was NIEMAND wissen soll:
allgegenwärtiger ElektroSmog durch das Hausstromnetz speziell aber Handy, Tablet, Kindle, WLAN und Co. – alle bombardieren den Körper mit sehr starken negativen Schwingungen. Speziell das Handy schädigt nachweislich das Gehirn und fördert auch schon bei Kindern die „Digitale Demenz“. Schon 1 Minute Handy stört das Gehirn für 1 Stunde, Handy Strahlung befreit sogar Quecksilber aus Amalgan Füllungen – KEIN Witz!
Alternative: wenn schon, dann unbedingt einen Entstörer am Gerät oder Körper tragen, ganz wenig benutzen, NIE direkt am Körper tragen und nachts immer AUSSCHALTEN ! Es geht aber auch ohne, das Handy ist genauso wie die Mikro-welle eine moderne Seuche. Also lieber Email schreiben, am geerdeten Computer stehen (besser als sitzen) und wieder mit Kabeltelefon gemütlich von zu Hause aus telefonieren, denn niemand muss immer überall erreichbar sein !!! Wir haben Millionen Jahre ohne Handy und SMS überlebt, aber jetzt fügen wir uns durch die größte Seuche „ElektroSmog“ den allergrößten Schaden zu!!
siehe auch Dr. Olle Johannsson und Dr. D. Klinghardt
sowie für Schutz z.B. Vivobase und Tesla Uhren usw.

So, bevor du jetzt in eine Art Schockzustand verfällst, hier ein Anti-Stress Tipp: 3 x tief durchatmen und dir dann Zeit lassen um all' die oben genannten negativen Schwingungen Stück für Stück zu vermeiden. Benutze einfach immer öfter die Alternativen. Ein vitales Leben mit einem guten Gedächtnis bis ins Hohe Alter ist die Belohnung dafür! Schon Hippokrates wußte:

Laß' deine Nahrung ganz natürlich sein, dann ist sie auch deine Medizin“
In diesem Sinne wünsche ich dir sehr, daß du ab nun viele vitale Entscheidungen für dich triffst.


Karin's Vital Tipp:
Wieso tun wir uns und unserer Nahrung das an?
Reis aus Plastik aus China!

Dieser weisse Reis ist von echtem weissem Reis optisch NICHT zu unterscheiden. Er wird in China aus Süsskartoffeln (an sich ja ein gutes Lebensmittel) und PLASTIKteilchen hergestellt …

Du kannst allerdings mit folgenden einfachen Tests den Unterschied feststellen:

a) etwas Reis auf einen Metalllöffel geben und mit Feuerzeug anbrennen – unechter riecht nach verbranntem Plastik

b) etwas Reis in ein Glas mit Wasser geben - echter Reis sinkt nach unten, unechter schwimmt teilweise

c) etwas Reis in Pfanne ohne Wasser und Fett erhitzen – echter springt und poppt, unechter verklebt (= geschmolzenes Plastik) auf Pfannenboden

d) gekochten Reis 3 Tage stehen lassen - echter beginnt zu schimmeln, unechter verschleimt

Da fast alle Reisprodukte – speziell Vollkorn, denn Arsen sitzt vor allem in der Randschicht - das hochgiftige Nervengift Arsen enthalten und sehr viel schnelle Kohlenhydrate (85 %) haben, stellt sich für mich die Fragen nach Echt oder Plastik nicht. Falls du dennoch ab und zu etwas echten Reis essen möchtest, hier ein Tipp: weiche Basmatireis (hat ein leicht erdiges Aroma) oder Jasminreis (hat ein leicht süßliches Aroma und ist etwas klebriger) 12 bis 24 Stunden in viel Wasser ein, giess' das Wasser weg, spüle den Reis nochmals gut durch und koche ihn dann in mehr Wasser als gewohnt, giesse das restliche Kochwasser weg. Dadurch wird etwas Arsen entfernt, leider nicht alles – bedenke: Arsen wirkt schon in SEHR kleinen Mengen als starkes Nervengift und sammelt sich speziell im Gehirn an ...


Karin's Vital Tipp:
Schweinefleisch NEIN danke !

Ich gebe zu, ich habe lange Menschen belächelt, die kein Schwein essen, denn ich verstand nicht warum. Also Entschuldigung liebe Mitmenschen! Vor 8 Monaten war ich dann geschockt, als ich die Hintergründe (die ungern veröffentlicht werden) zum ersten Mal bekam, aber irgendwie macht nun alles einen Sinn.

Also: das Schwein ist zwar recht intelligent aber leider ein Ass- und Allesfresser. So enthält das Schweinefleisch viele Schadstoffe, da sein Stoffwechsel nicht entgiftet! Es verwehst auch viel schneller als anderes Fleisch und enthält u.a. schädliche Schleimstoffe (binden Wurst und verkleben unseren Darm), Viren in der Lunge (die in Wurstwaren landen) sowie Histamine (die Allergien auslösen können, uns aber auf jeden Fall damit belasten), auch mageres Fleisch enthält viel Fett in den Zellen. Zu allem Überfluß ähnelt das Schweinefleisch (warum auch immer) sehr dem menschlichen Fleisch und kann nur sehr schwer wieder aus unserem Körper entsorgt werden. Es lagert sich genau dort im Körper an, wo es herkommt, d.h. Nackensteak lagert sich im menschlichen Nacken an, Bauchspeck – na wo wohl? - am Bauch, Eisbein und Haxe in den Wadeln, Rippchen und Kassler im Brustkorb usw. – ich glaube du hast das Bild erhalten …

siehe hochinteressante Infos unter Dr. med. H. H. Reckeweg!

Stelle einfach deine eigenen Nachforschungen und Beobachtungen am lebenden Objekt Mensch an. In der Zwischenzeit gibt deinem Körper mit Stoffwechsel und Immunsystem eine wohlverdiente Pause vom Schwein - vielleicht lassen ja sogar Schmerzen und Müdigkeit nach?! Ich selber verzichte übrigens nicht auf Schweinefleisch, ich MEIDE es - mir und meiner Gesundheit zu Liebe!


Karin's Vital Tipp:
Infoblatt "Wohlfühl Ernährung 50" auch für dich

Jeder möchte schlank und vital sein, dieser Wunsch ist ganz natürlich. Nach vielen Recherchen und Selbstversuchen sowie den neuesten Erkenntnissen der Gesund-heitsforschung habe ich die Wohlfühl Ernährung 50 (abgekürzt WE-50) zusammen-gestellt. Sie berücksichtig unsere vorzeitlichen Gene, die sich seit 50.000 Jahren nicht groß verändert haben sowie die ketogene Ernährung (in Anlehnung an Dr. Atkins), die unserem vorzeitlichen Stoffwechsel sehr entgegen kommt.

Um es vorweg zu nehmen: „50“ bedeutet nicht ab Lebensalter 50 (obwohl wir ab da spätestens die Notbremse ziehen sollten) sondern 50 Netto Kohlenhydrate pro Tag. So und nun zunächst einmal die Vorteile der WE-50: sie sorgt für mehr Energie, fördert Fettabbau und Anti-Aging, beugt Diabetes 2 und Krebs vor, bringt mehr Vitalität sowie ein gutes Gedächtnis bis ins hohe Alter! Das lohnt sich doch, oder?

Fett macht dick war gestern (und stimmte so auch noch nie) – heute machen uns die viel zu vielen Kohlenhydrate, die der Körper als Fett abspeichert, dick und mittelfristig krank!

Da ich möchte, daß möglichst viele Menschen in den Genuß dieser wenig veröffentlichen Infos kommen, sende ich auch dir gerne auf Wunsch per Email mein 9-seitiges Infoblatt (inkl. einer aufschlußreichen Liste mit den Nährwerten der wichtigsten Lebensmittel) zu. Emaile mir kurz unter 128karin@gmail.com und du erhälst diese wertvollen Infos vollkommen kostenfrei bis zum 18.8.17 (danach kosten sie 7,--)


Karin's Vital Tipp:
schlank durch die Wechseljahre ab 45

Jawohl, die „Vor-Wecheljahre“ beginnen ab ca. dem 45. Lebensjahr. Ab spätestens dann heißt es: „ausgewogene Ernährung plus Heißhunger eindämmen“ in dem frau die Vitalstoffe wie Mineralien, Spurenelemente, Vitamine und Co-enzyme auffüllt! Sehr hilfreich ist hier der Vitaltest mit dem BioScan. Er ermittelt in nur 2 Minuten OHNE Blutabnahme den Vitalstatus des GESAMTEN Körpers und NICHT nur die Vitalstoffe im Blut. Ganz wichtig sind u.a. genügend Vitamin D3 (übrigens ein Vor-Hormon!) plus K2, säurefreies Vitamin C, die Omega-3-Fettsäuren und das richtige Magnesium – siehe auch unter Vital-Test und Band 7 „Schlüssel zur Vitalität“.

Wenn sich nun die nächsten Jahre die Hormonzusammensetzung im weiblichen Körper ändert, bedeutet dies u.a. auch eine Änderung der Essgewohnheiten. Der Körper braucht einfach weniger und dafür bessere Qualität! Hilfreich ist es allge-mein weniger Kohlenhydrate (= Zucker) zu essen. Morgens lieber mit gutem Bio Eiweiß bzw. auch pflanzlichem Eiweiß plus gesunden Fetten aus Kokosöl, Avocados und etwas Bio Butter bzw. Ghee (Butterschmalz) zu starten. Dies macht lange satt und verhindert eine Blutzuckerachterbahn sowie Heißhunger. Mittags und abends dann viel mehr buntes, stärkearmes Gemüse (etwas roh und Rest gedämpft) essen, evtl. ganz auf das Abendessen verzichten. Für mich ist und bleibt mittags meine Hauptmahlzeit, wenn die Verdauungskraft am stärksten ist. Ab 16 Uhr wird sie ja dann schwächer und geht um 18 Uhr zur Ruh' – das ist eben der natürliche Rhythmus ...

Esssen wir weiterhin wie gewohnt Müsli, Brot, Croissants, Kuchen, Kekse, Pizza, Nudeln, Reis oder auch mehr als 1-2 Kartoffeln, dann wird dieser zusätzliche Zucker vom Körper in Fett umgewandelt und speziell in der Körpermitte eingelagert – für Notzeiten, die natürlich NIE kommen. So entsteht dann aus einem kleinen Bäuchlein manchmal ein stattlicher Rettungsring. Dieses zusätzliche Bauchfett produziert u.a. auch „schlechtes Östrogen“, das unsere Wechseljahre nicht gerade leichter macht.

Unser Merksatz für heute lautet also: „Zucker = Kohlenhydrate machen dick – gesunde Fette helfen uns schlank zu bleiben“. Wenn du dein persönliches Wohlfühlgewicht halten möchtest, dann nutze die neuesten Erkenntnisse der Gesundheitsforschung. Habe Geduld sowie etwas Diziplin mit dir, denn dies ist der Beginn einer neuen aufregenden Lebensphase. Sei es dir einfach Wert und kümmere dich ab heute mehr um dich, DU stehst ab jetzt an ERSTER Stelle!

Hier noch ein interessanter Ausspruch: „ab 50 darfst du dich entscheiden entweder für Fett oder Falten“. Ich mag zwar keine Falten, aber gesunde Falten sind mir viel lieber als ein ungesunder Fettansatz. Und wie entscheidest du dich?

Hinweis: es gibt übrigens einige sehr hilfreiche Pflanzen um den Wechsel angenehmer zu gestalten. Gerne berate ich dich auch per Skype oder Telefon ...


Karin's Vital Tipp: - heute etwas länger -
Warum ich keine geschroteten Leinsamen mehr esse
und der härtnäckige Mythos von pflanzlichen Omega-3-Fettsäuren.

Bis jetzt war ich ein Leinsamen Fan wegen der Ballaststoffe. Allerdings wusste ich nicht, dass das Öl in geschroteten Leinsamen sehr schnell oxidiert, denn es ist ungesättigt und wird nicht durch Vitamin E geschützt. Mit Sauerstoff oxidiertes Öl ist giftig und bedeutet viel zusätzlichen Stress für den Körper. Also geschrotete Leinsamen NICHT kaufen. Entweder selber eine kleine Menge schroten und SOFORT essen oder als Ballaststoffquelle z.B. Flohsamenschalen - auch als Pulver – verwenden, frau lernt eben nie aus …

Apropos Leinöl: dies entsteht aus gepressten Leinsamen und ist meistens auch schon (teilweise) oxidiert wenn wir es kaufen. Außerdem enthält es KEINE Omega-3- Fettsäuren sondern nur eine VORSTUFE, die der Körper erst umwandeln muss und dann auch NUR ca. 5% Omega-3-FS erhält. Frau Dr. Budwig wollte damals mit Leinöl und Quark die geschwächten, krebskranken Menschen stärken (immer zusammen mit einer kohlenhydratarmen ! Ernährung) und die Erfolge gaben ihr Recht. In ihren Unterlagen steht z.B. kein Wort über Omega-3-FS in Leinöl ...

Sorry liebe Vegetarier: es gibt die lebenswichtigen O-3-FS eben NUR in Tieren oder speziellen Meeresalgen (da muss man dann viel von nehmen). Das sehr teure Krillöl ist auch nicht so wirksam wie immer gesagt, es enthält wenig O-3-FS und die viel gepriesenen enthaltenen Phospholipide können eine Fischeiweiss Allergie auslösen. Nach neuesten Erkenntnissen ist und bleibt am besten ein hoch-konzentriertes und gereinigtes Fischöl, das auch Fischeiweiss Allergiker vertragen. Davon braucht der Körper für Gehirn, Augen, Herz, Blutdruck, Nerven sowie interne Krebsvorsorge usw. täglich 1 – 2 GRAMM O-3-Fettsäuren, d.h. ca. 2 – 4 GRAMM hochkonzentriertes Fischöl. Ein gutes Fischöl ist etwas teuerer als das aus einem Drogeriemarkt (davon müsste man viele Kapseln täglich nehmen und dann ist es auch wieder teuer!). Ich meine, das sollte uns unsere Gesundheit wert sein, oder?

So, jetzt aber genug davon. Lasst euch z.B. Wild Lachs, Hering, Sardine oder Wild Makrele schmecken, denn alle Zuchtfische aus Aquakultur sind heutzutage leider auch sehr ungesund ... siehe auch unter youtube  "ORF1 Lachszucht"


Karin's Vital Tipp:
wusstest du, dass Vitamin D ein lebenswichtiges HORMON ist?

Es beeinflusst über 3.000 ! Gene und ist u.a. auch wichtig für's Gehirn und die Hormonproduktion. Von Oktober bis März steht die Sonne in Europa allerdings zu niedrig, die UVB Strahlen müssen ziemlich senkrecht auf die Haut auftreffen (2 x 20 Minuten täglich) und dann sollte die Haut ca. 24 Std. nicht gewaschen werden, wer weiss das schon?! D3 Werte zwischen 50 und 100 ng/ml sind wünschenswert. Deshalb ergänzen: am besten in flüssiger Form nehmen als D3 zusammen mit dem wichtigen Knochen Vitamin K2, ca. 5 Tropfen täglich im Mund halten z.B. von Dr. Jacob's oder fairvital.com - wertvolle Infos unter vitaminDelta.de


Karin's Vital Tipp:
sauer macht nicht immer lustig sondern krank !

Übersäuerung wird heute leider immer noch unterschätzt. Sie ist die Grundlage für Krankheit ! Vieles säuert den Körper z.B. Stress und Sorgen, Fleisch und Fisch, Getreide (ja, auch Vollkorn) und Hülsenfrüchte, natürlich Zucker und Süssigkeiten, aber auch Medikamente, Rauchen, Alkohol und Umweltgifte inkl. E-Smog von Handy und PC. Unsere Magensäure hat einen sehr sauren pH-Wert von 1,5, das ist gut um Bakterien usw. abzutöten. Aber wusstest du, dass z.B. Cola einen pH-Wert von 2,5 und Wein von 3 hat? Stilles, reines Wasser hat hingegen einen gesunden, basischen Wert von 7 (oder solltest es haben). Basisch ist auch das meiste Gemüse und wer hätte es gedacht Zitronen und Limetten - so fern dein Körper nicht schon übersäuert ist ... siehe auch Infoblatt "Detox - was tun?"

Also am besten täglich morgens nüchtern Basen einnehmen. Ich helfe dir gerne bei der Entsäuerung deines Körpers ...


Karin's Vital Tipp:
SEI die Veränderung, die du in der Welt sehen möchtest !

Beginne mit Selbstliebe: stelle dich immer öfter an die 1. Stelle - dann hast du mehr Energie und kannst andere viel besser unterstützen. Folge deinem Herzen, vertraue deiner eigenen Kraft und höre immer öfter auf deine innere Stimme.  Frage dich immer öfter, ob du Dinge von innen heraus tust oder um anderen zu gefallen?! Lerne NEIN zu sagen und damit JA zu dir Selber. Indem du dein Geburtsrecht der Selbstliebe und des Selbstmitgefühls beanspruchst, gibst du anderen gleichzeitig auch die Möglichkeit, sich selber zu lieben und zu wachsen. Außerdem strahlst du deine Freude und Zuversicht als Vorbild in die Welt hinaus - beginne gleich jetzt damit ...


Karin's Vital Tipp:
mit Akupressur Schmerzen lindern !

Heute mal eine einfache Übung für zwischendurch: drücke den Punkt zwischen Daumen und Zeigefinger leicht und rhythmisch ca. 5 Minuten lang. Dies lindert Beschwerden im Kopfbereich, Schmerzen, Schwindel und Nackenverspannungen – probiere es gleich aus …


Karin's Vital Tipp:
7 smarte Snacks mit weniger als 200 Kalorien !

Sie enthalten dafür mehr unbelastetes Eiweiss und gesunde Fette:
eine Becher Bio Natur Joghurt mit 1 Eßlöffel Sonnenblumenkernen
oder ein säuerlicher Apfel z.B. Jonagold oder Braeburn mit 10 Nüssen
oder 6 Eßlöffel Hummus mit vielen rohen Karotten- und Selleriestücken
oder 2 harte Bio Eier mit etwas Meersalz oder Senf
oder 10 glutenfreie Cracker mit 4 Eßlöffeln Guacamole (= ¼ Avocado)
oder ein Tasse ungesüßte Mandelmilch oder stilles Wasser mit 2 Eßlöffeln Erbsenproteinpulver plus 1 Tasse rote Beeren mixen.
Dies alles macht glücklich und gesund satt ...


Karin's Vital Tipp:
Heißhunger adé

Das Gehirn wird durch die nachfolgende Nahrung bzw. Zusätze verwirrt bzw. dauerhaft geschädigt und sendet daher ein Signal, dass wir essen sollen und so essen wir bis zu 40% mehr ... z.B. Geschmacksverstärker blockieren das Sättigungsgefühl, Süssstoffe liefern leere Kalorien (Aspartame wandelt sich außerdem im Körper in das giftige Formaldehyd und zerstört u.a. Gehirnzellen!), Alkohol regt die Magensäure an, Knabberzeug regt den Darm aufgrund des Fettgehalts an Verdauungssäfte zu produzieren, Light-Getränke siehe Süssstoffe, Weißmehl liefert leere Kalorien, denn es fehlen Vital- und Ballaststoffe …

Besser ausgewogen essen mit gesunden Fetten u.a. fürs Gehirn (z.B. Kokosöl, Bio Butter, Olivenöl und Omega-3-FS), fettarmem Eiweiss (aus Hülsenfrüchten, Wild Fisch und Bio Geflügel), viel buntes Gemüse und 1,5 – 2 L stilles Wasser trinken, all' dies macht nämlich glücklich und lange satt ...


Karin's Vital Tipp:
Reis - was du darüber unbedingt wissen solltest !

Reis hat den höchsten Gehalt an Arsen (ein Gehirn- und Nervengift), denn es verwechselt beim Wachsen Silicium mit Arsen im Erdboden. Speziell Reiswaffeln enthalten viel zu viel hochgiftiges Arsen und obendrein noch sehr viele schnelle Kohlenhydrate, bessere Alternative sind Maiswaffeln oder selber leckere glutenfreie Haferkekse backen. Leider enthält auch Vollkornreis mehr Arsen als weisser Reis, am besten nur wenig Basmati Reis oder gar keinen Reis mehr essen. Die Welt der modernen Ernährung steckt halt immer wieder voller Überraschungen ...

Fast alle Reisprodukte – speziell Vollkorn, denn Arsen sitzt vor allem in der Randschicht - das hochgiftige Nervengift Arsen enthalten Falls du dennoch ab und zu etwas echten Reis essen möchtest, hier ein Tipp: weiche Basmatireis (hat ein leicht erdiges Aroma) oder Jasminreis (hat ein leicht süßliches Aroma und ist etwas klebriger) 12 bis 24 Stunden in viel Wasser ein, giess das Wasser weg, spüle den Reis nochmals gut durch und koche ihn dann in mehr Wasser als gewohnt, giesse das restliche Kochwasser weg. Dadurch wird etwas Arsen entfernt, leider nicht alles – bedenke: Arsen wirkt schon in SEHR kleinen Mengen als starkes Nervengift und sammelt sich speziell im Gehirn an ...


Karin's Vital Tipp:
Ascorbinsäure ist NICHT Vitamin C sondern nur ein Teil davon und wird künstlich hergestellt !

Leider schreiben viele Hersteller Vitamin C und meinen damit die billige, im Labor hergestellte Ascorbinsäure, die unserem Körper auf Dauer sehr schadet ...
Bedenke: jedes Säugetier stellt selber täglich 4 g Vitamin C her - egal wie groß oder schwer es ist. NUR dem Mensch, Menschenaffen, Meerschweinchen und Fledermäusen (man staune!) fehlt diese Fähigkeit. So benötigen wir täglich 2 bis 4 g (Gramm NICHT mg) Vitamin C um unseren Körper gesund zu erhalten. Wir benötigen z.B. alleine 1 g Vitamin C um die tägliche Neuvergiftung durch Umwelt und Nahrung zu neutralisieren. Die Zeiten haben sich leider geändert, so auch die Belastungen für unseren vorzeitlichen Körper. Aber wir sind ja clever und können unsere Gewohnheiten anpassen, oder?

Hinweis: die DGE hält immer noch 100 mg Vitamin C täglich für genug, die kennen die neuesten Studien noch nicht, leider! Ich finde das unveranwortlich, denn 100 mg pro Tag verhindern nur Skorbut ...

Also lieber nur natürliches, säurearmes Vitamin C einnehmen, am besten alle paar Stunden 500 mg. Viel komplettes Vitamin C ist enthalten in Acerola Kirschen, Kiwis, Aronie Beeren und vor allem in der Camu-Camu Frucht - ich benutze Camu-Camu Pulver, ein halber Teelöffel enthält schon 200 mg komplettes Vitamin C - also lieber etwas mehr Geld für natürliche Produkte ausgeben, dein Körper dankt es dir lang-fristig ...


Karin's Vital Tipp:
Plastik, Plastik über alles !

So praktisch Plastik als Verpackung oft ist, so gefährlich ist es für unseren Körper wenn es mit Heissem, saurem Obst/Wein/Essig und mit Fettigem in Berührung kommt! Dadurch werden winzige Plastikmoleküle abgelöst, gelangen in unseren Körper und stören die Schilddrüse sowie den Stoffwechsel! Also einen großen Bogen um z.B. Kaffee to go – Hitze schwemmt aus den Plastikdeckeln und der Innenbeschichtung giftige Stoffe aus ! Kaffeebecher mit Metall z.B. bei Rossmann sowie BPA freie Trinkflaschen für kaltes Wasser sind eine gute Alternative …


Karin's Vital Tipp:
die lebenswichtigen Omega-3-Fettsäuren (O-3-FS) !

Unser Gehirn und Körper (Herz, Augen, Nerven, Blutdruck) brauchen diese wichtigen Fettsäuren auch um Entzündungen zu stoppen. Die pflanzliche O-3-FS heisst ALA und wird leider nur bis ca. 5% vom Körper aufgenommen, sie ist eine VORSTUFE zu den lebenswichtigen tierischen O-3-FS EPA und DHA. Wir müssten täglich mehrere Kilo Chia Samen bzw. mehrere Liter Leinöl (das sehr schnell oxidiert, da es kein Vitamin E enthält, und dann giftig für den Körper wird) zu uns nehmen und dann müsste der Körper auch noch alles in EPA und DHA umwandeln – machst du das bzw. willst du das? Lieber also gleich die überlebenswichtigen O-3-FS als EPA und DHA aus Meeresalgen bzw. hochkonzentriertem und gereinigtem Fischöl nehmen (morgens und abends mindestens je 1.000 mg Öl in Kapselform) – dies gilt auch für Vegetarierer und Veganer …


Karin's Vital Tipp:
Advent, Advent ein Lichtlein brennt !

Geniessen wir natürliche Wachs- und LEDKerzen sowie natürliche Öle in Duftlampen und freuen wir uns auf eine friedliche Weihnachtszeit. Duftkerzen und künstliche Raumdüfte besser immer vermeiden, denn die darin enthaltenen Chemikalien schaden nachweislich unserer Schilddrüse und damit unserem gesamten Stoffwechsel. Unser Körper hat schon genug mit Giften in Nahrung, Umwelt und Medikamenten sowie mit dem überall vorherrschenden E-Smog zu tun.


Karin's Vital Tipp:
behandle deinen Körper gut, damit deine Seele darin wohnen mag!

Verschenke doch mal Gesundheitswissen zu Weihnachten, dann können auch deine Lieben und Freunde eine informierte Wahl treffen, mein Band 7 "Der Schlüssel zur Vitalität" für 17 Euro und Band 8 "Gluten - die Spitze des Eisbergs" für 10 Euro gibt es endlich auch als Paperback, diese Bücher stellen neueste Erkenntnisse aus der Gesundheitsforschung vor mit vielen praktischen Tipps, Links und Rezepten. Also alle wichtigen Informationen kompakt und immer griffbereit - gleich heute bestellen unter 128karin@gmail.com  und ein Geschenk erhalten beim Kauf beider Bücher ...



Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint